Search

A Message to Light Bringers - December 20, 2021 (with German Translation)

Updated: Apr 22

Today's message is an excerpt from the Collective's new book, New Earth Journeys: The Collective Speak on Dealing with Personal and Global Crises.


The book releases on Amazon on Tuesday, December 21, 2021. The Kindle version is now available for preorder on Kindle. [Print version available soon!]


As with all the Collective's books, each chapter begins with a question from a Light Bringer, sent in from people from all walks of life, from all around the world. This excerpt is from Chapter 5 - "On Staying in Love, Joy and Wonder."


QUESTION: My question is about maintaining my connection to God, my fellow Earthlings, and all the magical aspects of existence I’ve been learning about over the past few years.

Though I continue to read, take classes, and learn in order to maintain and continue my expansion of Love, I snap back to fear and smallness as quick as a rubber band.


I have to try so hard to stay high and in touch with Love and joy and wonder.

If I’m not continually putting effort in, I slide back, and life feels hard and dark and scary.


Something tells me there’s an easier way, and I’m hoping you can help me with that.



THE COLLECTIVE: This is an excellent question, particularly in this time! The false old Earth systems are doing all they can to resist the higher Light now. This is so.

Yet the human desire to flow into the Presence of higher Light and stay there, has never been greater!

This conundrum is not always easy to take. It is possible to desire real growth, and to focus on expanding one’s energies to resonate with Divine Love. Yet there are times when the requirements of life now feel too dense and heavy to bear, and sometimes frightening.

We would say, that this is a part of the steeper aspect of your path, and the paths of many millions of others now. You are realizing that you came in to this Earth life with the intention to grow in ways you had not grown in the past.

You came in to overcome the old pitfalls. To forgive old grievances, and end old soul contracts. To release old etheric influences that try to pull you away from your own higher instincts. You desired to know and demonstrate the pure Love of Divinity in everyday life. And yet, the resistance can indeed be great, within as well as without.

Know that the impulse to weigh and measure where you are spiritually is part of the old order.


You will notice a far lighter feeling in your own mind and heart-space, as you release judgment of “how I’m doing” as far as how pure and loving your heart-mind and general mood are at any one time.

Release that habit! Whenever it comes up, smile at it. Go beyond it. The shifts you are experiencing at present are remaking every cell of your being. Allow yourself moments of tiredness, sadness, or insecurity, without judgment. Be kind; be encouraging, as you would be to anyone.

Many struggle now, yet have their eye on a brighter day, dawning deep within them. And so we would ask, Who are you in your most brilliant moments? Those moments when you help a stranger who is struggling in some way, and see the look of relief on their face.

The times when you sit with a loved one who is struggling, and note the purity and nobility of their path, holding that energy in your heart as they spill out how sad and confused they feel. In those moments you are not rushing to remedy the situation, but simply listening, and making room for their own inner Wisdom to come forward. A great gift to them!

Who are you in those moments when you laugh joyfully at a comic, or a friend’s humor (or your own)?

Who are you when you gaze at the night sky and smile and greet your soul family who are in the ships, to tell them you love them, and will see them soon?

Or in those moments when you feel you cannot fully enough express your appreciation for another’s brilliance, or teaching ability, or kindness that never expects to be repaid?

You are, in those moments, your true self—your Angelic aspect, who never seeks to define itself by ego. That aspect who would never dream of scoring itself on how well it’s “measuring up” to some ideal the mind dreamt up long ago.

Basking in the pure Light of Divine Love, you would only think to give Thanks and Appreciation that the path is never-ending. That it can never be finished, so long as there is more to experience, more to experiment with. Something even greater to be or to meet, or to experience.

You would only think to say, “Thank you” to a Universe which never seeks to judge. That All That Is presence which gives back over and over as you give to yourself and others, with full knowledge that Joy can only expand, though it may feel to be asleep at times. Expansion and outer expression are its true nature, its most favorite moment!

To catch on, to magnify, to explore and do more—this is what Joy seeks, and which Love does naturally, without containment.


Your vulnerability is the sensitivity with which you perceive a New Earth being born.


You will not feel Joyful while focusing on the days when you feel to have lost the shine of your own brilliance—days when the path feels to be all uphill. This is part of the experience you came in for. Though you may feel it is a departure from that plan, it is an integral part of it.


If fear or feelings of smallness move in at times, allow them without judgment. Observe where they seem to have come from, without needing to fix or change how you are feeling or thinking at first. In truth, you are a reflecting pool for the beauty and power of the higher realms.

Yet you are also in a human body that is many days tired, uncertain, and most assuredly, trained to react to much stimuli as a potential threat.

Yet this vulnerability is your goldmine, dear one, and must be treated as such. This is the sensitivity with which you perceive a New Earth being born, and a new level of consciousness being created, which not all are yet fully aware of.

This is not an indication that you are not strong enough spiritually, but that you are Spirit itself, and are experiencing what you came in to experience, which is the release of density you feel some days. Not because it defines you, but because it flows through you on its way to being transmuted to something much higher in vibration.

Of course you do not want to be a channel for dense emotion indefinitely, nor is that your main role. Yet understand that in those times when your life feels more difficult than you are comfortable with, you are not losing anything, nor failing anyone. You are doing the job you came in to do: to Ascend your own experience of density, thereby assisting in the Ascension of the planet by anchoring in Her your own growth and expansion, and all the Light your soul can lend to the process.

Most assuredly, life can feel hard and dark and scary, as you say, in these times when the darkness is coming up, to be transmuted into something higher. Or dissolved back into raw energy, and fully released from the Earth and all human systems.

Ascension does not mean that all will stroll about smiling with ease and Joy, and never a problem in the world. It means, for many millions, the opposite of that some days. The pain of this is too much for some, and they have left their physical body one way or another, due to the pressure of releasing and transmuting what they and so many others have carried for so long. Currently, the pain must be felt first, before the shift can come.



Often, it is not a pleasant process. And yet—there is no judgment. Not for those who choose to leave, nor for those who suffer some days, feeling that the weight of this Transformation is simply too much.


Rather than feel that falling into the hard-and-scary energy is a sign of loss of awareness, let it key you in to greater awareness of what you have come in to heal.


It is so that you and humanity are not pirouetting gracefully through the toughest climb a human being can take on. This does not make the miracle of your evolvement any less remarkable, or less beautiful! Look at the years of intense training a dancer must take on, in order to make near-impossible movements look effortless!

Likewise, the modern artist may splash paint upon the canvas in a way that feels to them to be a demonstration of sheer anger or loss. Yet the outcome can be a thing of beauty for all those who admire the honesty of it, who see a resolution—some hidden grace the artist did not at first know was there.

You are the artist, dear one. You are the one to release whatever you are feeling in a way that is positive and alive—through music or movement, journaling, or sharing with another. Through spending time in Nature, in which you see that even the perfection of the changing seasons must bring the barren trees and freezing cold of winter, and the blistering Sun of summer.

You are this, as well as the perfection of spring and its cheerful awakening. Observe how water flows. There may be a great splash when it hits a rock or other encumbrance, yet it still flows easily up and over or around the rocks, because it is the miracle of flow itself.

There is also within you that ability to flow. To return to the Joy of moving with life rather than against it. Yet that will not come from “thinking” your way there. Or by trying to force your heart-space to “lighten up.”

You will need to develop everyday practices that assist you in moving into a calm Peacefulness.

You speak of reading and studying so as to move forward spiritually, and we would say that certainly that is a support to your path. Yet the Peacefulness, Joy, and experience of Divine Love that you seek will not come purely from knowledge or mental focus.

Move into the heart-space each morning, before you fully begin your day, by going into meditation or visualization, or chanting a mantra that speaks to whatever vibration you prefer to move into. There is much online that can assist you with this, and many guided meditations that can bring you to where you begin the day with a focus on calm, rather than a haphazard forward movement that is all about what needs “to get done” that day.

This early morning attention to centering your energies on your higher self presence stands on the fact that the Universe always awaits your focus and attention. That focus is the same as a request and a requirement that the Universe and your higher self assist you in flowing with the higher energies as your set point—the place you meet the day from.

You are then directing your mind and emotions to flow at a higher vibrational level each day, rather than hoping that no dense thought or feeling will decide your day for you.

In addition to not judging your denser thoughts and emotions, we would also encourage you to seek assistance and support for healing or releasing whatever feels heavy to you. Keep in mind that much of what you feel is not who you really are. Much of this is based on forms of trauma from this and other lives, buried deep within your psyche and spirit.

Much old pain is coming to the surface now at this time of unprecedented Light, to finally be healed.


The Kindle and print versions of New Earth Journeys are now available for preorder on Amazon.


For information on how to claim your Preorder Bonus Gifts, go here to the book's page.




Copyright 2021, Caroline Oceana Ryan


If you repost, please maintain the integrity of this excerpt by reprinting it in full and exactly as you find it here, and including the link to the original post at https://www.ascensiontimes.com/post/a-message-to-light-bringers-december-20-2021. Thank you.







DAS KOLLEKTIV

DIE AUFGESTIEGENEN MEISTER, DIE GALAKTISCHEN, DIE ERDELEMENTE, DIE FEEN-ÄLTESTEN, DIE ENGELS-LEGIONEN UND DIE ERZENGEL

gechannelt durch Caroline Oceana Ryan am 20. Dezember 2021

Eine Botschaft an die Lichtbringer auf die Frage:


"Meine Frage bezieht sich auf die Aufrechterhaltung meiner Verbindung zu Gott, meinen Mitmenschen auf der Erde und all den magischen Aspekten des Daseins, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe.


Obwohl ich weiterhin lese, Kurse besuche und lerne, um meine Ausdehnung der Liebe aufrecht zu erhalten und fortzuführen, falle ich so schnell wie ein Gummiband in Angst und Kleinheit zurück.

Ich muss mich so sehr anstrengen, um oben und in Kontakt mit der Liebe, der Freude und dem Wunder zu bleiben.


Wenn ich mich nicht ständig anstrenge, rutsche ich zurück, und das Leben fühlt sich hart und dunkel und beängstigend an.


Irgendetwas sagt mir, dass es einen einfacheren Weg gibt, und ich hoffe, dass ihr mir dabei helfen könnt."


DAS KOLLEKTIV: Das ist eine exzellente Frage, vor allem in dieser Zeit! Die fälschlichen Systeme der alten Erde tun jetzt alles, was sie können, um sich dem höheren Licht zu widersetzen. Das ist so.


Dennoch war der Wunsch der Menschen, in die Präsenz höheren Lichts zu gleiten und dort zu bleiben, nie größer!


Diese Zwickmühle ist nicht immer leicht zu ertragen: Es ist möglich, dass man sich echtes Wachstum wünscht und so seinen Fokus darauf ausrichtet, die eigenen Energien zu erweitern, um mit der Göttlichen Liebe in Resonanz zu gehen, und es dennoch Zeiten gibt, in denen sich die Anforderungen des Lebens zu dicht und zu schwer und manchmal sogar zu beängstigend anfühlen, um sie zu ertragen.

Wir möchten euch sagen, dass dies ein Teil des steileren oder schrofferen Aspekts eures Weges und der Wege von vielen Millionen anderen ist.


Ihr erkennt, dass ihr mit der Absicht in dieses Erdenleben gekommen seid, auf eine Weise zu wachsen, wie ihr dies in der Vergangenheit nie getan habt. Ihr seid gekommen, um die alten Fallgruben zu überwinden.



Um alte Kränkungen zu vergeben und alte Seelenverträge zu beenden. Um alte ätherische Einflüsse loszulassen, die versuchen, euch von euren eigenen höheren Instinkten wegzuziehen.


Ihr wolltet die reine Liebe der Göttlichkeit in eurem täglichen Leben erkennen und dann bekunden. Und doch kann der Widerstand in der Tat groß sein, sowohl im Inneren als auch im Äußeren.


Wisst, dass der Impuls, abzuwiegen und abzumessen, wo ihr geistig und spirituell steht, Teil der alten Ordnung ist. Ihr werdet ein weit leichteres Gefühl in eurem eigenen Geist und Herzraum bemerken, wenn ihr Urteile wie "Wie mache ich mich, mache ich es gut?" loslasst, wenn es darum geht, wie rein und liebevoll euer Herzens-Geist und eure allgemeine Stimmung zu einem bestimmten Zeitpunkt sind.


Lasst diese Gewohnheit los! Wann immer sie auftaucht, lächelt über sie. Begebt euch darüber hinaus. Die Veränderungen, die ihr gegenwärtig erlebt, verändern jede Zelle eures Wesens.


Erlaubt euch Momente der Müdigkeit, Traurigkeit oder Unsicherheit, ohne zu urteilen. Seid euch selbst gegenüber freundlich, seid ermutigend, so wie ihr es zu jedem sein würdet.


Viele haben jetzt zu kämpfen, dennoch ist ihr Blick auf einen helleren Tag gerichtet, der tief in ihrem Inneren anbricht. Und so möchten wir euch fragen: Wer seid ihr in euren strahlendsten Momenten?


In den Momenten, in denen ihr einem Fremden helft, der in irgendeiner Weise Probleme hat, und den Ausdruck der Erleichterung in seinem Gesicht seht.


In den Momenten, in denen ihr mit einem geliebten Menschen zusammensitzt, der zu kämpfen hat, und dessen Reinheit und Hochherzigkeit seines Weges ihr wahrnehmt, und diese Energie in eurem Herzen haltet, während er euch mitteilt, wie traurig und verwirrt er sich fühlt.


In diesen Momenten überstürzt ihr nichts, um seine Situation zu beheben, sondern hört einfach zu und gebt seiner eigenen inneren Weisheit Raum, sich zu zeigen. Ein großes Geschenk für ihn!


Wer seid ihr in den Momenten, in denen ihr vergnügt über einen Comic oder den Humor eines Freundes (oder euren eigenen) lacht?


Wer seid ihr, wenn ihr in den Nachthimmel schaut und lächelt und eure Seelenfamilie dort in den Schiffen grüßt, um ihnen zu sagen, dass ihr sie liebt und sie bald wiedersehen werdet?


Oder in jenen Momenten, in denen ihr das Gefühl habt, dass ihr eure Wertschätzung für die Brillanz eines anderen, seine pädagogischen Fähigkeiten oder seine Freundlichkeit, die ohne jede Erwartung darauf geschieht, dass sie erwidert wird, gar nicht genug zum Ausdruck bringen könnt?


Ihr seid in diesen Momenten euer wahres Selbst - euer Engel-Aspekt, der sich niemals über das Ego definieren will.


Der Aspekt von euch, der niemals auf die Idee käme, sich selbst danach zu bewerten, wie gut er einem Ideal entspricht, das der Verstand sich vor langer Zeit zusammenfantasiert hat.


Wenn ihr euch im reinen Licht der Göttlichen Liebe sonnt, würdet ihr nur daran denken, Dank und Anerkennung dafür auszudrücken, dass der Weg niemals endet.


Dass er niemals zu Ende sein kann, solange es noch mehr zu erfahren, mehr zu experimentieren gibt. Etwas immer noch Größeres zu sein oder anzutreffen oder zu erfahren.


Ihr würdet nur daran denken, einem Universum, das niemals versucht zu urteilen, "Danke" zu sagen.


Dieser Alles-Was-Ist-Gegenwart, die immer wieder zurückgibt, was ihr euch selbst und anderen gebt, in dem vollen Wissen, dass sich die Freude nur ausdehnen kann, auch wenn es sich manchmal anfühlt, als wäre sie eingeschlafen.


Ausweitung und der Ausdruck nach außen sind die wahre Natur der Freude, sind ihr Lieblingsmoment! Begreifen, vergrößern, erforschen und mehr tun - das ist es, wonach die Freude strebt und was die Liebe ganz natürlich tut, ohne Zurückhaltung.

EURE VERWUNDBARKEIT BEDEUTET DIE SENSIBILITÄT, MIT DER IHR DIE GEBURT EINER NEUEN ERDE WAHRNEHMT.

Ihr werdet keine Freude empfinden, wenn ihr euren Fokus auf die Tage gerichtet haltet, an denen ihr das Gefühl habt, das Strahlen eures eigenen Glanzes verloren zu haben - Tage, an denen sich der Weg anfühlt, als liefe er immer nur bergauf.


Dies ist Teil der Erfahrung, um derentwillen ihr hergekommen seid. Auch wenn ihr das Gefühl habt, dass eine Abweichung von diesem Plan stattfindet, so ist es doch ein wesentlicher Teil davon.


Wenn sich manchmal Angst oder das Gefühl der Kleinheit einschleichen, lasst sie zu, ohne zu urteilen. Beobachtet, woher sie zu kommen scheinen, ohne die Notwendigkeit zunächst, euer Gefühl oder euer Denken zu korrigieren oder zu verändern.


In Wahrheit seid ihr ein widerspiegelndes Wasserbecken für die Schönheit und Kraft der höheren Reiche.


Doch ihr befindet euch auch in einem menschlichen Körper, der an vielen Tagen müde und unsicher ist und der in jedem Fall darauf trainiert ist, auf viele Reize als eine potenzielle Bedrohung zu reagieren.


Doch diese Verletzlichkeit ist eure Goldmine, Liebes, und muss als solche behandelt werden. Das ist die Sensibilität, mit der ihr wahrnehmt, dass eine Neue Erde geboren wird und dass eine neue Bewusstseinsebene erschaffen wird, derer sich noch nicht alle voll bewusst sind.


Das ist kein Hinweis darauf, dass ihr geistig-spirituell nicht stark genug seid, sondern dass ihr Spirit [der große Geist] selbst seid und das erlebt, wozu ihr gekommen seid, nämlich die Erlösung der Dichte, die ihr an manchen Tagen spürt - nicht, weil sie euch definiert, sondern weil sie durch euch hindurchfließt auf ihrem Wege, in etwas mit einer viel höheren Schwingung umgewandelt zu werden!


Natürlich wollt ihr weder unendlich lange ein Kanal für dichte Emotionen sein, noch ist das eure Hauptaufgabe. Doch versteht, dass ihr in den Zeiten, in denen sich euer Leben schwieriger anfühlt, als es euch lieb ist, nichts verliert oder verderbt und niemanden im Stich lasst oder enttäuscht.


Ihr tut die Arbeit, um derentwegen ihr hergekommen seid: eure eigene Erfahrung der Dichte aufsteigen zu lassen und dadurch den Aufstieg des Planeten, der Erde zu unterstützen, indem ihr euer eigenes Wachstum und eure Ausdehnung und Entfaltung und all das Licht in Ihr verankert, das eure Seele in den Prozess einbringen kann.


Ganz gewiss kann sich das Leben hart und dunkel anfühlen und auch beängstigend, wie ihr sagt, in diesen Zeiten, in denen die Dunkelheit aufsteigt, um in etwas Höheres umgewandelt zu werden. Oder um zurück in eine rohe Energie aufgelöst und vollständig von der Erde und allen menschlichen Systemen gelöst zu werden.


Aufstieg bedeutet nicht, dass alle voller Leichtigkeit und Freude lächelnd durch die Welt spazieren werden und es niemals ein Problem in der Welt geben wird. Für viele Millionen Menschen bedeutet er an manchen Tagen das Gegenteil davon.


Der Schmerz ist für einige zu groß, und sie haben ihren physischen Körper auf die eine oder andere Weise verlassen, weil sie unter dem Druck stehen, das zu erlösen, loszulassen und umzuwandeln, was sie und so viele andere so lange mit sich herumgetragen haben.


Gegenwärtig muss der Schmerz zuerst gefühlt werden, bevor der Wandel kommen kann.


Oft ist das kein angenehmer Prozess. Und doch - es gibt kein Urteil. Weder für diejenigen, die sich entscheiden zu gehen, noch für diejenigen, die an manchen Tagen leiden, weil sie das Gefühl haben, dass das Gewicht dieser Transformation einfach zu viel ist.

ANSTATT DAS GEFÜHL ZU HABEN, IN DIE HARTE UND BEÄNGSTIGENDE ENERGIE ZU FALLEN SEI EIN ZEICHEN FÜR DEN VERLUST EURER BEWUSSTHEIT, LASST ES EUCH ZU EINEM GRÖSSEREN BEWUSSTSEIN DESSEN FÜHREN, WAS IHR ZU HEILEN GEKOMMEN SEID.

Ihr und die Menschheit dreht während des härtesten Aufstiegs, den ein Mensch auf sich nehmen kann, keine anmutigen Pirouetten. Doch das macht das Wunder eurer Entwicklung nicht weniger bemerkenswert und auch nicht weniger schön!

Seht euch das jahrelange intensive Training an, das ein Tänzer auf sich nehmen muss, um beinah unmögliche Bewegungen mühelos aussehen zu lassen!

Ebenso kann ein moderner Künstler Farbe auf die Leinwand spritzen, die er als ein Kundtun von schierer Wut oder Verlust empfindet. Und doch kann das Ergebnis für all jene, die die Ehrlichkeit bewundern, die in dem Bild eine Auflösung sehen, eine verborgene Anmut, von der der Künstler zunächst nichts wusste, voll Schönheit sein.

Ihr seid der Künstler, Liebes. Ihr seid derjenige, der das, was ihr fühlt, auf eine positive und lebendige Weise erlöst - durch Musik oder Bewegung, durch das Schreiben eines Tagebuchs oder durch den Austausch mit anderen. Indem ihr Zeit in der Natur verbringt, in der ihr erkennt, dass auch die Vollkommenheit des Wechsels der Jahreszeiten die kahlen Bäume und die eisige Kälte des Winters und die glühende Sonne des Sommers mit sich bringen muss.

Ihr seid dies, ebenso wie auch die Vollkommenheit des Frühlings und sein heiteres Erwachen.

Beobachtet einmal, wie Wasser fließt. Es mag in einem großen Platschen geschehen, wenn es auf einen Felsen oder ein anderes Hindernis trifft, und doch fließt es voll Leichtigkeit auf, über oder um die Felsen herum, denn es ist das Wunder des Fließens selbst.

Auch in euch steckt die Fähigkeit zu fließen. Zu der Freude dessen zurückzukehren, euch mit dem Leben zu bewegen statt gegen es.

Doch das wird nicht geschehen, wenn ihr euch den Weg dorthin "denkt". Oder indem ihr versucht, euren Herz-Raum zu zwingen, "leichter zu werden".

Ihr werdet alltägliche Praktiken entwickeln müssen, die euch darin unterstützen, in eine ruhige innere Friedsamkeit und Gelassenheit zu gelangen.

Ihr sprecht davon, mit Lesen und Studieren geistig-spirituell voranzukommen, und wir würden sagen, dass das sicherlich eine Unterstützung für euren Weg ist. Doch die innere Friedsamkeit, die Freude und die Erfahrung der Göttlichen Liebe, die ihr sucht, werden nicht allein durch Wissen oder eine rein mentale Konzentration entstehen!

Begebt euch jeden Morgen, bevor ihr den Tag beginnt, in den Herzraum, indem ihr in die Meditation, die Visualisierung oder das Singen eines Mantras geht, die die Schwingung ansprechen, in die ihr euch bewegen möchtet.

Es gibt im Internet viele Informationen, die euch dabei helfen können, und viele geführte Meditationen, die euch dahin bringen können, den Tag mit einem Fokus auf der Ruhe zu beginnen statt mit einer planlosen Vorwärtsbewegung, bei der es nur darum geht, was an diesem Tag "erledigt werden muss".

Diese frühmorgendliche Aufmerksamkeit, bei der ihr eure Energien auf eure höhere Selbstpräsenz ausrichtet, beruht auf der Tatsache, dass das Universum immer auf euren Fokus und eure Aufmerksamkeit wartet.

Dieser Fokus ist gleichbedeutend mit einer Bitte und Aufforderung, dass das Universum und euer höheres Selbst euch dabei helfen, mit den höheren Energien als eurem Ausgangspunkt mitzufließen - dem inneren Status, aus dem heraus ihr den Tag beginnt.

Ihr richtet dann euren Verstand und eure Emotionen so aus, dass sie jeden Tag auf einem höheren Schwingungslevel strömen, anstatt darauf zu hoffen, dass kein Gedanke oder kein Gefühl von hoher Dichte euren Tag bestimmen werde.

Wir möchten euch - zusätzlich zu der Empfehlung, nicht eure dichten Gedanken und Gefühle zu verurteilen - ermutigen, auch Hilfe und Unterstützung zu suchen, um zu heilen oder erlösen, was sich schwer für euch anfühlt.

Denkt daran, dass vieles von dem, was und wie ihr fühlt, nicht ist, was ihr wirklich seid.

Vieles davon basiert auf Formen von Traumata aus diesem und anderen Leben, die tief in eurer Psyche und eurem Geist vergraben sind.

Viel alter Schmerz kommt jetzt, in dieser Zeit des noch nie dagewesenen Lichts, an die Oberfläche, um endlich geheilt zu werden.

[Fortsetzung in dem Buch "New Earth Journeys - The Collective Speak on Dealing with Personal and Global Crises", Kapitel 5 "On Staying in Love, Joy and Wonder"]

Quelle: ©Caroline Oceana Ryan, Originaltext Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/weitere/das-kollektiv--caroline-oceana-ryan--20-dezember-2021

739 views0 comments